Ventilatorentechnik im Detail

Ventilatorentechnik - Allgemeines

Die von Schuh Anlagentechnik eingesetzten Ventilatoren sind in geschweißter Industrieausführung hergestellt und in der Regel einstufig ausgelegt. In Abhängigkeit von der Bauform besteht ein gemeinsamer Unterbau für Gehäuse, Lagerung und Antriebsmotor aus Stahlprofilen und Blechen. Die Laufräder sind nach den neuesten Erkenntnissen der Strömungstechnik konstruiert und berechnet.
Die technische Ausführung entspricht der DIN 24166 „Technische Lieferbedingungen für Ventilatoren“.

Ventilatorentechnik

Ventilatorentechnik - Volumenstrom und Druck

Die Ventilatoren von Schuh Anlagentechnik finden Anwendung in allen Industriebereichen für die Volumenströme von 360 bis 200.000 m3/h und die Drücke von 500 bis 21.500 Pa bei Antriebsleistungen bis zu 315 kW.

Ventilatorentechnik - Temperaturen

Die mechanischen Antriebselemente sind für eine Dauerumgebungstemperatur von -10°C bis +40°C konzipiert. Alle vom Fördermedium berührten Ventilatorbauteile sind für eine Fördertemperatur von -10°C bis +80°C ausgeführt. Bei Einbau einer Kühlscheibe erweitert sich der Anwendungsbereich auf Temperaturen bis +180°C.

Ventilatorentechnik - Bauformen

Bei der Bauform der Ventilatoren von Schuh Anlagentechnik wird unterschieden zwischen den Antriebsarten M, K, und R.
Die Bauform M beschreibt den Antrieb direkt über die Motorwelle; Bauform K den Antrieb von der Motorwelle zur Ventilatorwelle über eine Kupplung und Bauform R den Antrieb über einen Riemen.

Ventilatorentechnik - Auswucht- und Schwingungstechnik

Alle Ventilatorlaufräder und bewegten Teile sind elektrodynamisch in zwei Ebenen ausgewuchtet. Die Bestimmung der zulässigen Restunwucht erfolgt entsprechend der Richtlinie DIN ISO 1940 Teil 1 „Anforderungen an die Auswuchtgüte starrer Rotoren“. Die Auswuchtgütestufe der Ventilatoreinheit beträgt G 6,3. Bei besonderen Anforderungen können andere Gütestufen geliefert werden. Die Verbindungen mit Passfeder sind nach DIN EN 60034-14 mit Halbkeilwuchtung ausgeführt.
Alle Ventilatoren erfüllen die schwingungstechnischen Forderungen dynamische Steifigkeit, Laufruhe, Geräuschabstrahlung usw. Die Bewertung der Schwingung erfolgt nach DIN ISO 10816-3 unter Berücksichtigung der Richtlinien: DIN ISO 10816 und DIN ISO 13373-1.

Ventilatorentechnik

Ventilatorentechnik - Bauformen

Ventilatorentechnik - Bauform M

Bauform M

Antrieb erfolgt direkt über die Motorwelle, auf der das Laufrad montiert ist.

Ventilatorentechnik - Bauform K

Bauform K

Über eine Kupplung zwischen der Motorwelle zur Ventilatorwelle erfolgt der Antrieb. Die Ventilatorwelle ist gesondert gelagert.

Ventilatorentechnik - Bauform R

Bauform R

Der Antrieb erfolgt vom Motor zur Ventilatorwelle über einen Riemenantrieb. Die Ventilatorwelle ist in zwei Wälzlagern gesondert gelagert. Die Anordnung des Motors erfolgt hinten auf dem Grundrahmen.

Alle Ventilatoren sind einstufig ausgelegt und in geschweißter Industrieausführung hergestellt. Ein gemeinsamer Unterbau aus Stahlprofilen und -blechen für Gehäuse, Lagerung und Antriebsmotor besteht abhängig der jeweiligen Bauform. Die Laufräder unserer Ventilatorentechnik sind nach neuesten strömungstechnischen Erkenntnissen konstruiert und werden vor dem Einbau in zwei Ebenen elektrohydraulisch ausgewuchtet.

Ventilatorentechnik

Ventilatorentechnik - Anwendungen

Unsere Ventilatoren im Einsatz

Unsere Ventilatorentechnik kommt in den verschiedensten Industriezweigen zum Einsatz. Von der Förderung von Holzspänen, über die Entstaubung verschiedener Anwendungen bis zur Kühlung in der chemischen Industrie oder bei der Belüftung in Müllverbrennungsanlagen sind unsere Ventilatoren stets zuverlässig und langlebig. Durch den kontinuierlichen Austausch mit Fachleuten aus den verschiedensten Branchen verfügen wir über umfassende Kenntnisse der verschiedenen Anwendungen in der Ventilatorentechnik und unterstützen Sie vor Ort.

Ventilatorentechnik-Anwendung in verschiedensten Industriebereichen

  • Eisen- und Stahlindustrie
  • Papierindustrie
  • Kunststoffindustrie
  • Kalk-, Zement- und Gipsindustrie
  • Chemische und pharmazeutische Industrie
  • Kraftwerke und Reaktoranlagen
  • Ferngasversorgung
  • Müllverbrennung
  • Holzindustrie

Ventilatorentechnik

Produktinformation: Schneid- und Zerreißventilatoren

Allgemein

Die Schneid- und Zerreißventilatoren von Schuh Anlagentechnik sind geeignet für die Zerkleinerung von Endlosstreifen aus Aluminium, Folien, Papier und Kartonagen zum Zwecke der anschließenden pneumatischen Förderung.

Einsatzbereich

Die Schneid- und Zerreißventilatoren von Schuh Anlagentechnik sind geeignet für Volumenströme zwischen 800 und 10.000 m3/h bei Druckdifferenzen bis zu 80 mbar und Antriebsleistungen zwischen 7,5 und 75 kW

Der zentrale Einsatzbereich ist die Zerkleinerung von Endlosstreifen an Bearbeitungsmaschinen. Die Leistungen sind gekennzeichnet durch Ablaufgeschwindigkeiten zwischen 100 und 2.200 m/min, Materialgewichten bis zu 1.800 g/m2 sowie Randstreifenbreiten bis zu 100 mm.

Aufbau

Die Schneid- und Zerreißventilatoren von Schuh Anlagentechnik sind in geschweißter Industrieausführung hergestellt. Sie bestehen im wesentlichen aus dem Spiralgehäuse, dem Laufrad mit Messern, dem Saugstutzen und dem Sockel. Der Antrieb erfolgt vom Motor zur Ventilatorwelle über einen Riemenantrieb.

Funktion

Die Verstellung des Schnittspaltes durch die variable Einlaufdüse ermöglicht die Anpassung der Scherung an die Anforderungen des Materials.

Ventilatorentechnik